Betriebsbesichtigung auf dem Hof Löw

Nach einem Fahrradausflug nach Rodgau erhielten eine Gruppe interessierter Flüchtlinge und ihre Begleiter einen Einblick in die deutsche Landwirtschaft: „Woher kommt die frische Milch- vom Kalb bis hin zur Kuh!“ war das Motto des Tages.
Die Flüchtlinge erhielten auf dem Bauernhof der Familie Löw eine Führung und durften ihre Fragen stellen. „Ab wann gibt eine Kuh Milch? Wie werden die Kühe hier eigentlich gehalten und gemolken?“ waren Themen, die interessierten.
Nebenher durften auch Kühe gestreichelt werden- ein Erlebnis, das nicht nur Kinder fasziniert, sondern auch einige Männer an vergangene Erfahrungen mit Tieren erinnerte.
Zum Abschluss gab es Geschenke und es wurde an der „Milchtankstelle“ Milch in mitgebrachte Glasflaschen gezapft! Ein schöner Tag in der Natur war vorbei. https://www.facebook.com/MilchLoew/

Mehr Infos zur der Spende
Im Sommer 2017 konnte dank vieler Helfer ein Frauensprachkurs mit Kinderbetreuung ins Leben gerufen werden. An zwei Vormittagen in der Woche lernen ca. 20-25 Frauen unterschiedlichster Nationalitäten und Sprachlevel im Gemeindehaus der Waldkirche Deutsch. Parallel wird die Möglichkeit angeboten, auf gespendeten Fahrrädern das Radfahren zu erlernen. Das erweitert den Bewegungsradius und fördert die Selbständigkeit. Weiterhin werden neben dem Deutschunterricht auch Ausflüge in umliegende Firmen, die Stadtbücherei, das Rathaus etc. unternommen. Ca. 18 ehrenamtliche Lehrkräfte und Betreuerinnen sowie die vielseitigen Räumlichkeiten im ev. Gemeindehaus machen dies möglich. Der Teilnehmerkreis wächst stetig und dehnt sich auf verschiedenste Herkunftsländer mit und ohne Flüchtlingshintergrund aus.

Im Herbst 2018 unterstützte die EVO Offenbach unsere Arbeit durch eine Spende von 2000 Euro und aufrichtige persönliche Wertschätzung! Dafür danken wir recht herzlich! Wenn auch Sie diese Arbeit unterstützen wollen, dann können Sie dies persönlich durch Mithilfe bei der Kinderbetreuung oder im Team der Unterrichtenden tun. Gern können Sie sich auch mit einzelnen Personen treffen, um die deutsche Sprache mit Leben zu füllen, da reicht oft schon einmal pro Woche ein gemeinsamer Spaziergang oder Spielplatzbesuch. Das praktische Sprechen ist ein ganz wichtiger Baustein beim Spracherwerb - es braucht dafür aber einen Partner, der die Sprache gut beherrscht. Wer könnte das besser als ein Einheimischer? Scheuen Sie sich nicht, Sie werden überrascht sein, wie bereichernd diese Aufgabe sein kann. Oder Sie machen es der EVO nach und spenden uns einen Betrag, den wir verantwortungsvoll investieren, um Zugezogenen in Obertshausen den Weg in die deutsche Sprache zu erleichtern.

Herzlichst Ihre Kathrin Schäfer, Ehrenamtliche in der Sprachförderung